Logo der SDW Oberursel

TiereFledermäuseFledermausarten

Schlitznasenfledermäuse

fledermaus
Haarige Schlitznase (Nycteris hispidia) (Foto: Cullen
Geiselmann qu120)

Wissenschaftlicher Name der Gattung: Nycteris

Beschreibung:
Geoffroy + Cuvier, 1795

Typische Art:
Haarige Schlitznase
(Nycteris hispidia)

Familie:
Schlitznasenfledermäuse
(Nycteridae)

Name:
Der Gattungsname Nycteris ist übernommen aus dem altgriechischen nykteris (Fledermaus). Das Wort nykteris ist abgeleitet von nyx, nyktos (Nacht) und bedeutet eigentlich die Nächtliche.

Synonyme:
deutsch: Schlitznase
englisch: Slit-faced bat
französisch: Nyctère

Bei den deutschsprachigen Artnamen wird "Schlitznase" als Abkürzung für das vollständige aber unhandliche "Schlitznasenfledermaus" verstanden.

Merkmale und Lebensweise:
Typisch für die Fledermäuse der Gattung Ncteris ist die tiefe Längsfalte auf dem Nasenrücken. Sie richtet und bündelt die Ortungsrufe, die durch die Nase ausgestoßen werden. Die Ohren sind auffallend lang. Der Schwanz liegt ganz in der Flughaut. Der letzte Schwanzwirbel hat eine typische T-Form.

Die kleineren Schlitznasen ernähren sich vorwiegend von Insekten und Spinnen. Die Große Schlitznase (Nycteris grandis) frißt auch kleine Wirbeltiere (Fische, Frösche, Vögel).

klicken auf ein Bild vergrößert esnach oben


Arten

Bei jeder Art wird die Region angegeben, aus der die ersten wissenschaftlich beschriebenen Tiere stammen. Auf diese Angabe stützt sich oft die Namensgebung. Die weitere Verbreitung ist nur angedeutet.

Kamerun-Schlitznase Nycteris arge

Thomas, 1903
Kamerun (Efoulan), Westafrika
IUCN it.Wikipedia

Kenianische Schlitznase Nycteris aurita

(Andersen, 1912)
Kenia (Kitui), Ostafrika
IUCN it.Wikipedia

Gambia-Schlitznase Nycteris gambiensis

(Andersen, 1912)
Senegal (Dialakoto), Gambia, Westafrika
IUCN it.Wikipedia

Große Schlitznase Nycteris grandis

Peters, 1865
Guinea, Westafrika, Ostafrika
IUCN Wikipedia it.Wikipedia

Haarige Schlitznase Nycteris hispida

(Schreber, 1775)
Senegal, Westafrika, Ostafrika
IUCN it.Wikipedia

Abidjan-Schlitznase Nycteris intermedia

Aellen, 1959
Elfenbeinküste (Abidjan), Westafrika, Angola
IUCN it.Wikipedia

Java-Schlitznase Nycteris javanica

Geoffroy, 1813
Indonesien (Java)
IUCN it.Wikipedia

Großohrige Schlitznase Nycteris macrotis

Dobson, 1876
Sierra Leone, Westafrika, Ostafrika
IUCN it.Wikipedia

Dja-Schlitznase Nycteris major

(Andersen, 1912)
Kamerun (Dja), Westafrika, Zentralafrika
IUCN it.Wikipedia

Zwergschlitznase Nycteris nana

(Andersen, 1912)
Äquatorialguinea, Westafrika, Angola, Zentralafrika
IUCN it.Wikipedia

Somalische Schlitznase Nycteris parisii

de Beaux, 1924
Somalia, Kamerun, Äthiopien
IUCN it.Wikipedia

Ägyptische Schlitznase Nycteris thebaica

Geoffroy, 1818
Ägypten (Theben), Afrika, östliches Mittelmeergebiet, Arabien

Malaiische Schlitznase Nycteris tragata

(Andersen, 1912)
Malaysia (Sarawak), Indonesien, Myanmar
IUCN it.Wikipedia

Mosambik-Schlitznase Nycteris vinsoni

Dalquest, 1965
Mosambik (Zinave)
IUCN it.Wikipedia

Sambia-Schlitznase Nycteris woodi

Andersen, 1914
Sambia (Chilanga), Südafrika, Ostafrika
IUCN it.Wikipedia

nach oben


Abgrenzung

Ausgestorbene oder verschollene Arten:

Nycteris madagascariensis Grandidier, 1937

Madagassische Schlitznase
Madagaskar (Ankarana)
IUCN it.Wikipedia

Nycteris madagascariensis ist nur bekannt von zwei Tieren, die 1910 gefangen wurden. Seitdem wurden Tiere dieser Art nicht mehr angetroffen.

nach oben


Weitere Informationen

Internet:

Literatur:

Wilson, Don E. + Reeder, DeeAnn M. (Herausgeber) (2005): Mammal Species of the world. A taxonomic and geographic reference -- (3. Auflage), Baltimore (USA), 2005
[Daten aus diesem Werk sind im Internet zugänglich Mammal Species]

nach oben


aktualisiert am 16. Dezember 2015
zum Seitenanfang

Arten in Europa und Umgebung

Ägyptische Schlitznase
Nycteris thebaica

© Copyright: Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Oberursel e.V. • ImpressumKontaktArchivzur Startseite